Formentera Fave Spots

Formentera Fave Spots

Yaaaay, da bin ich wieder und wurde in Deutschland doch glatt von der Sonne begrüßt. Tatsächlich war ich ein kleines bisschen schadenfroh in Richtung Sonne zu fliegen und Cold, Cold Germany hinter mir zu lassen, aber anscheinend ist der Sommer hier auch vorerst angekommen. Formentera war der absolute Wahnsinn! Ich hätte echt nicht gedacht, dass es so schöne Strände und Meer auch in Europa gibt – natürlich habe ich in Europa auch schon schöne Strände gesehen, wie z.B auf Fuerteventura oder in Kroatien, Formentera hat allerdings echt alles getoppt! Weite Strände, viel Sand, viele Felsen, türkises durchsichtiges Wasser und Sonne so weit das Auge reicht, wenn man das mal nicht Perfektion nennen kann.

Wie, Wann und Wo haben wir gebucht?
  • Die ganze Reise war für Timm und mich halbwegs spontan. Wir wussten, dass wir in die Sonne wollten (irgendwann im Mai vor den Klausuren), aber wo genau stand noch nicht ganz fest. Da das Ganze aber wie gesagt echt spontan war, haben wir uns auf Seiten wie Urlaubsguru und Urlaubspiraten rumgetrieben und gestöbert, dort findet man ja ziiiiemlich viele echt günstige Angebote, die aber meistens leider echt sehr spontan stattfinden – für uns in dem Falle aber kein Problem. Formentera hatte ich schon eine Zeit lang im Kopf, Mallorca und Griechische Inseln standen bei uns auch noch auf der Liste. Letztendlich wurde es aber dann Formentera und gebucht haben wir um die 40 Tage vorher, das Angebot hat uns einfach echt überzeugt: 1 Woche All Inclusive mit allen Transfers usw für UNTER 500€ pro Person.

Wo genau waren wir?
  • Dass wir auf Formentera waren habt ihr ja bereits gelesen, der Ort in dem wir waren hieß “Playa Mitjorn”, dieser Ort besitzt übrigens auch den längsten Strand der Insel (ganze 6km!). Hausiert haben wir in einer einfachen Bungalow Anlage im Santorini Flair – alles weiß inmitten eines Pinienwaldes mit vielen schönen Blumen und auch Palmen – für mich einfach nur perfekt. Eingerichtet waren sie typisch spanisch und total einfach – da bin ich aber auch eher “anspruchslos”, solang ich ein sauberes, gepflegtes Bett und Bad habe. Wer sich für die Anlage interessiert (ein paar Eindrücke gab es ja auf Snapchat und in den Insta Stories), der kann gerne “Best Family Club Maryland” googeln. Die Anlage liegt direkt am Strand und ziemlich mittig auf der Insel, sodass ihr es in beide Richtungen absolut nicht weit habt – auch wenn die Insel sowieso ziemlich klein ist.
About Formentera

Formentera ist die zweitkleinste Balearen-Insel mit absolutem Karibikflair – in Wirklichkeit ist es dort ungelogen NOCH schöner, als auf Fotos. Wichtig: einen Flughafen sucht ihr auf Formentera vergeblich, denn dort gibt es keinen. Wir sind bis nach Ibiza geflogen und haben von dort die Fähre nach Formentera genommen (in unserem Angebot übrigens auch mit im Preis gewesen) und ungefähr eine halbe Stunde gebraucht. Die Insel besitzt nur eine einzige Hauptstraße, die sich durch die Insel zieht. Geplant hatten wir die Insel mit dem Fahrrad zu erkunden, da sie ja recht klein ist und unser Hotel kostenlos Fahrräder verliehen hat. Allerdings wurde uns nach den ersten 20 Minuten auf dem Rad klar – für uns ist das auf Dauer nichts. Denn durch das ganze Auf und Ab und die knallende Hitze wurde das ganze doch anstrengender als gedacht.. leider! Wir haben uns dann für einen Roller entschieden. Hier lohnt es sich, ihn gleich für mehrere Tage zu mieten, da wird es pro Tag günstiger (bei uns z.B ab 2 Tagen 17€ pro Tag). Auch wenn so gut wie überall im Internet steht, dass es verboten ist, einen Roller zu zweit zu nutzen; das stimmt nicht! Wir haben bei unserem Verleih extra nachgefragt, da wir es auch vorher im Internet gelesen haben, aber anscheinend ist es nur ein Gerücht. Verleihe gibt es übrigens so ziemlich in jedem Ort. Wie auf fast allen Baleareninsel sollte man keine Angst vor Nacktheit haben, FKK wird hier oft großgeschrieben 😀

Meine Empfehlungen

Auch wenn wir uns überwiegend im Meer aufgehalten haben – ich liiiiebe es einfach zu schwimmen und zu tauchen – haben wir einiges auf der Insel erkunden können (auch wenn ihr uns mehr vorgenommen haben, als wir letztendlich gemacht haben). Hier seht ihr meine Favoriten, mit denen ich euch hoffentlich ein wenig Inspiration bieten kann.

Caló des Mort

Mit riesigem Abstand mein Lieblingsfleck auf ganz Formentera. Der Witz war, ich habe mich schon vor dem Urlaub auf diese kleine Bucht gefreut und als wir sie mit dem Roller ausfindig machen wollten, waren wir verwirrt, denn laut Google Maps sollte sie so gut wie neben unserem Hotel sein.
Dem war tatsächlich auch so und wir wussten gar nicht, dass wir am vorherigen Abend schon so gut wie dort gewesen sind.. Denn hinter den Felsen und Klippen, die wir von unserem Hotelstrand aus sehen konnten, verbirgt sich Caló des Mort. Aber: der Weg dorthin ist für eher Ängstliche nicht ganz ohne. Man kommt vom Strand direkt auf den Felsen, die an ihren Vorsprüngen schon fast zu brechen neigen. Kleiner Tipp: so weit innen wie möglich gehen. Ich bin ja sowieso eher der Fan von Felsstränden, statt von schneeweißem Karibikstrand – ich war also sofort begeistert! Man konnte kleine Fische sehen, das Wasser ist absolut klar und die vorstehenden Felsen spenden Schatten, also kein Schirm nötig! Ich finde, die kleinen Bootshütten geben der kleinen Bucht einen ganz besonderen Charme. Da wir glücklicherweise noch kurz vor der Hauptsaison dort waren, war es nicht ganz so voll und wir konnten dort Abends sogar so gut wie alleine sein. Gelesen habe ich jedoch, dass Caló des Mort ein beliebtes Touristenziel ist und ziemlich gut besucht wird.

Playa de ses Illetes

Dieser Strand lässt das Herz von Karibik-Fans höher schlagen. Feiner, heller Sand, flaches Wasser und klar bis zum geht nicht mehr. Er zählt übrigens auch zu einem der Schönsten der Welt! Formenteras Besuchermagnet schlechthin. Ich kann euch empfehlen, hier auch schon sehr früh hinzufahren, obwohl wir noch außerhalb der Saison dort waren, war er dennoch gut gefüllt (aber nicht überfüllt). Auch viele Ibiza-Tagesbesucher kommen hier gerne her. Man kann den Strand mit dem Auto, Roller, Fahrrad und Bus erreichen. ABER: solltet ihr mit dem Auto oder dem Roller kommen, müsst ihr euch darauf einstellen, in der Hochsaison eine Umweltgebühr zu zahlen, die aber nur ein paar Euros beträgt.

Wenn man genauer hinsieht, kann man erkennen, dass der Sand leicht rosa schimmert. Auf der direkt anliegenden Insel Espalmador sieht man das sogar noch deutlicher. Einfach nur schön, oder?

Espalmador

Die kleine Insel Espalmador ist wie gemalt: Hohe Dünen, feiner Sand, türkis, glitzerndes Wasser und völlig unbebaut. Das Wasser ist sogar noch klarer, als auf Formentera selber. Vom Strand “Illetes” kann man die kleine Insel sehen und theoretisch auch rüberschwimmen, was ich aber je nach Strömung nicht empfehlen würde. Wir haben zum Beispiel einen Ausflug gebucht, bei dem der Stopp auf dieser Insel dabei war und wir waren tatsächlich die einzigen auf der Insel. Dadurch dass man sie nicht ganz so einfach erreicht, soll sie auch in der Hochsaison schön leer sein. Hier könnt ihr den rosa-schimmernden Strand noch mal genauer sehen. Ich hatte das vor dem Urlaub mal gelesen, aber total vergessen. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich es von selbst wieder entdeckt habe.

Hippie Markt

Der Hippie Markt findet jeden Sonntag und Mittwoch von 16-21 Uhr in El Pilar de la Mola statt (dort habe ich auch noch zwei andere Favoriten). Hier gibt es eine Mischung aus Kunsthandwerk, Kleidung und Ähnlichem. Ich hatte vor dem Urlaub schon ziemlich viel davon gelesen und mich extrem gefreut, ist ja auch einfach total meins. Ich muss aber ehrlich sagen, dass er mich dann nicht ganz so umgehauen hat, da er wohl in den Hochsaison viiiiiel abwechslungsreicher sein soll. Man kann den Künstlern quasi bei der Arbeit zu sehen und sogar kleine Personalisierenden vornehmen lassen. Auch wenn wir nicht die ganze Bandbreite des Hippie Marktes mitbekommen haben, ist er dennoch einen Besuch wert! Rund um den Markt gibt es auch viele kleine Lokale (rechts vom Hippie Markt befindet sich Can Carol, kann ich zum Essen sehr empfehlen!) und wer einfach weiterfährt landet nach einigen Minuten auch am Leuchtturm, der eine absolut tolle Aussicht bietet. So schlägt man direkt ein paar Fliegen mit einer Klappe,

Far de la Mola

Am östlichsten Punkt von Formentera (und mit dem Roller nur 2 Minuten vom Hippie Markt) befindet sich der Leuchtturm. Von dort aus hat man eine endlos schöne Aussicht auf das Meer umgeben von Kakteen bewachsenen Felsen. Auf der Fahrt nach El Pilar de la Mola kann ich euch empfehlen – wenn nicht viel Verkehr ist – Ausschau auf der linken Seite zu halten, denn an manchen Stellen hat man einen Ausblick über die gesamte Insel und kann sehen, wie schmal sie an manchen Stellen ist. Ist mir leider entgangen zu fotografieren,

San Francisco


San Francisco ist der größte Ort der Insel und könnte somit auch als eine Art Hauptstadt bezeichnet werden. In den kleinen Straßen gibt es viele kleine Souvenirläden, Boutiquen und Restaurants. Mir haben es eindeutig die kleinen Boutiquen mit den leicht Hippie-angehauchten Klamotten angetan, da hätte ich tatsächlich alles leer kaufen können (mein kleiner Korb, den ihr auf Instagram sehen könnt, ist übrigens auch von dort). Wer eine solche Kleidung nicht so gerne mag, für den ist San Francisco wahrscheinlich eher weniger was, wenn es ums Shoppen geht. Ich finde es auch immer schön zu sehen, wie dort Kakteen und Aloe Vera aus allen Ecken sprießen – sind ja meine Lieblingspflanzen. In der Hochsaison sollen dort auch zusätzliche Hippie-Stände zusätzlich zum Hippie Markt aufgebaut sein.

 Hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar wie ihr diesen Post fandet, welche Spots ihr auf Formentera noch so mögt und was eure nächsten Reiseziele sind. Bis Bald, Charlie

Teilen:

14 Kommentare

  1. 28/06/2017 / 9:25

    Puh jetzt hab ich richtig fernweh! Die Bilder sind super schön, vielleicht kann ich ja meine Familiy überreden demnächst auch nach Formentera oder einem ähnlichen Ziel zu fliegen:)
    Der Hippiemarkt hört sich super interessant an.

    LG
    Antonia
    https://www.on-twos-own.com

    • Madame Charlie
      02/06/2017 / 11:53

      Ahhh, das freut mich! 🙂 Dankeschön 🙂

  2. Sophia
    31/05/2017 / 21:51

    Woooow! Du bist zusammen mit Novalanalove einfach meine absolute Lieblingsbloggerin!!!!

    • Madame Charlie
      01/06/2017 / 11:11

      oh, wie lieb von dir <3 Dankeschön 🙂

  3. 31/05/2017 / 9:04

    Ich liebe ja einfach alles was mit Ibiza und Formentera zu tun hat und deswegen auch deinen Post 😛 Leider war ich bisher immer nur einen Tag auf Formentera und hatte ein Hotel auf Ibiza. Es klingt aber wirklich toll die ganzen anderen Orte der Insel zu erkunden und steht definitiv auch ganz weit oben auf meiner To-Do-Liste 🙂

    http://www.ninifeh.de

    • Madame Charlie
      01/06/2017 / 11:11

      Ohja, es lohnt sich total! Muss man echt mal gemacht haben 🙂 Danke dir!

  4. 30/05/2017 / 18:49

    Da bekommt man doch sofort wieder Fernweh, obwohl mein letzter Urlaub noch gar nicht so lange zurück liegt. 😀

    Wundervolle Bilder. <3

    Love
    Selly
    SellysSecrets

    • Madame Charlie
      01/06/2017 / 11:10

      Ich könnte auch schon direkt wieder los! 😀 <3

    • Madame Charlie
      01/06/2017 / 11:10

      Liebsten Dank <3333

  5. Michelle
    29/05/2017 / 11:47

    Liebe ja deine Urlaubs Posts!
    Hast mir direkt lust auf formentera gemacht 😅
    Welche Unterwasser Kamera benutzt du ?

    • Madame Charlie
      29/05/2017 / 18:51

      Oh Dankeschön 🙂 wir nutzen die GoPro Hero 4, kommt aber bald noch ein Post zu, wie genau wir die Bilder gemacht haben 🙂

  6. sophia fischer
    28/05/2017 / 21:57

    Ich hatte in letzter Zeit bei dir so oft das Gefühl, dass du nur noch gesponserte Posts veröffentlichst, dass ich mich darüber echt tooootal gefreut habe! Ich meine das gar nicht böse, ich verfolge dich echt schon seit deinen ersten Blogposts und freue mich immer über was neues 🙂 habe übrigens nur wegen dir auch letztens mein Urlaub dorthin gebucht haha! schönen Abend dir noch <3

    • Madame Charlie
      01/06/2017 / 11:10

      Oh, vielen lieben Dank! Freue mich, dass ich gerade so viel liefern kann. Und ich wünsche dir schon mal viel Spaß auf Formentera – genieß es! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.