Disneyland Paris

Disneyland Paris

Ihr Lieben, Instagram hat entschieden – heute gibt es für euch zu erst den Disneylandpost, was mich ja ehrlich gesagt überrascht hat. Denn außer einer Menge Bilder, die ich wirklich filtern musste (hatte vom Feuerwerk bestimmt an die 100) weiß ich gar nicht so genau, was ich euch darüber berichten soll. Da es für uns dieses Mal das zweite Mal im Disneyland war, konnten wir einigen “Fehlern” aus dem letzten Jahr entgehen, vielleicht helfen euch die kleinen “Tipps” ja ein wenig.

Zu aller erst wollten wir unbedingt vor der offiziellen Öffnungszeit dort sein, damit wir mit unter den ersten Besuchern im Park sind. Das spart euch logischerweise Zeit an irgendeiner Schlange oder zaubert euch ein paar Menschen auf euren Schlossfotos weg, da ihr eben zu erst da seid (auf meinem Foto hat es allerdings der Winkel ausgemacht, dass weit und breit niemand zu sehen war – kleiner Tipp am Rande).

Ein weiterer Zeit- UND Geldsparfaktor ist das Onlinebuchen der Tickets. Wir haben pro Person knappe 50€ bezahlt – letztes Jahr sogar das gleiche für den Eintritt in beide Parks an einem Tag) also 20-30€ weniger als vor Ort und das ist auch nicht mehr als in deutschen Freizeitparks. Dadurch, dass ihr das Ticket online kauft, könnt ihr direkt zu den Drehkreuzen vorgehen und spart euch das Anstehen. Apropos anstehen; eine Sache, die wir am liebsten vorher gewusst, aber leider erst hinterher erfahren haben, ist, dass es eine App für den Park gibt mit Plan und Wartezeiten-Infos.. Fasst euch bitte nicht an den Kopf, haha, das haben wir echt nicht gewusst. Hätte und definitiv etwas an Zeit oder Lauferei erspart, weil man einfach alle Wartezeiten auf einen Blick hat.

Dafür haben wir allerdings das Glück gehabt – wie auch letztes Mal – dass wir in der Woche dort waren und somit höchstens 30 Minuten für eine Attraktion angestanden haben, was für mich noch in Ordnung ist. Einen Vergleich fürs Wochenende und eventuell sogar eines in der Ferienzeit, habe ich jetzt nicht, aber ich denke, da wird es deutlich mehr sein. War jemand von euch zu der Zeit schon mal dort und kann von Wartezeiten berichten? 😀

Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, war schon für Halloween geschmückt, worauf ich mich persönlich echt gefreut habe. Macht euch aber nicht zu große Hoffnungen, denn geschmückt wird nur in einem ganz kleinen Teil des Parks. Zusätzlich zur Deko gibt es dort zur Halloweenzeit auch einige andere Charaktere (worunter mein geliebter Winnie Pooh leiden musste, denn dieser hatte dieses Jahr kein Meet-up mehr und wurde in ein Bösewichtkostüm gesteckt) die dort für gewisse Zeit hausen. Mein 14-jähriges Emo-Ich wäre damals wahrscheinlich ausgerastet, wenn es Jack Skellington getroffen hätte, haha!

Mein Highlight war allerdings das Meet-up mit Marie von den Aristocats. Wer sich noch erinnert, weiß vielleicht wie enttäusch ich letztes Jahr war, sie dort nicht gesehen zu haben (ja, ich bin wirklich 24 Jahre alt..) aber dieses Jahr hab ich es dann geschafft und gefühlte 27926930 Fotos mit ihr gemacht – aber ihr kennt mich, nur 2-3 fand ich dann auch schön, haha! Ich sags euch, hätte ich zusätzlich noch ein Foto mit Winnie Pooh (von dem es wenigstens einen Luftkuss im Bösewichtkostüm gab) UND Ferkel gehabt, dann wäre ich wohl komplett ausgerastet.

So, von meinem 4-Jährigen inneren Ich gehts dann wieder zu meinen tatsächlichen 24 Jahren, in denen ich euch einen weiteren Tipp gebe, falls ihr einen Besuch plant. Kauft euer Rückfahrt Ticket Richtung Paris lieber schon wenn ihr ankommt, denn bei unserem ersten Besuch hatten wir das Pech, dass natürlich alle Leute den Park zur gleichen Zeit verlassen wollten und ihr könnt euch sicher vorstellen, wie die Schlange am Fahrkartenautomaten ausgesehen hat.. Ich glaube keiner von euch hat nach einem halben Tag auf den Beinen noch Lust ein letztes Mal richtig Schlange zu stehen.Was ich am Disneyland am meisten liebe – ich würde sogar nur dafür den Eintritt zahlen – sind die Parade und das Feuerwerk nach Schließung des Parks. Da das Disneyland ja dieses Jahr 25 Jahre Jubiläum feiert (oh Gott, sind das viele J’s auf ein mal), wurde natürlich beides verändert und erneuert. Für mich teils positiv, aber auch negativ. Die Parade kam mir um einiges kürzer vor und das alte Lied fand ich viiiiiel, viel fröhlicher und das macht das Disneyland ja irgendwie aus, oder? Vielleicht kam sie mir aber auch nur kürzer vor, weil ich das letztes Jahr alles das erste Mal erlebt habe und eben dieses Jahr schon quasi alles kannte? Ich weiß es nicht! Super schön war es natürlich trotzdem.

Ebenso wie beim Feuerwerk, verändert haben sie da eigentlich fast alles. Die Lieder wurden verkürzt, was ich schade fand, denn letztes Jahr gab es die in voller Länge und wenn ich mich recht erinnere sogar auf 4 Sprachen, die Strophe für Strophe wechselten. Ich bin zwar kein Fan von Frozen, aber die Stimmung bei “Let it go” war unglaublich! Das kam dieses Jahr leider nicht so rüber und es wurde auch nur auf französisch gesunden. Absolut begeistert war ich aber vom Feuerwerk, da wurde echt reingehauen und die Kürze der Lieder wieder wie vergessen.

Ich hoffe, ich habe jetzt nicht zu sehr gespoilert, wenn ihr demnächst noch fahren solltet. Und wenn ihr zur Weihnachtszeit fahrt, dann sendet mir unbedingt Bilder, denn das ist auch mein nächster Plan: Disneyland zur Weihnachtszeit. Und natürlich der Studio Park, den wir dieses Jahr auch echt geschafft hätten. Vielleicht haltet ihr uns jetzt für blöd (oder seid sogar der gleichen Meinung?); wenn man aber schon mal da war, und weiß was man wie, wo und wann vor hat, hat man Locker noch Zeit den zweiten park zu erkunden und sicher auch einige Attraktionen zu fahren. Aufgrund dessen, dass wir ja dieses Jahr echt früh dort waren, waren wir gegen 13:00 oder 14:00 Uhr schon fertig mit dem, was wir uns vorgenommen haben. Ein kleines bisschen haben wir uns geärgert, da wir zu Hause vor der Ticketbuchung noch echt hin und her überlegt haben, ob wir ein Ticket für beide Parks kaufen oder nicht. Naja, was solls – Aller guten Dinge sind Drei, oder wie war das? 

Was war euer Highlight im Disneyland und falls ihr noch nicht dort wart, wieso möchtet ihr gerne oder wieso nicht? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen!

Teilen:

7 Kommentare

  1. Tanja
    07/11/2017 / 12:06

    Wie passend, ich freu mich richtig über die Eindrücke und die Tipps da ich meine Cousine zum 30. Geburtstag Eintrittskarten schenke und wir im Frühjahr hin fahren werden.
    Ich war schon in Disney World in Orlando, aber dafür hat ein Tag nicht ausgereicht, ich finde das Schloss in Paris glaub ich auch viel schöner 😉
    Die Fotos sind eine tolle Inspiration – super schön! Jetzt freu ich mich gleich noch mehr darauf

  2. 29/10/2017 / 8:57

    WOW das sieht einfach nur super cool aus *_* Ich war erst einmal im Disneyland Paris als ich noch ein kleines Kind war. Nach diesen Bildern muss ich unbedingt nochmal da hin *_*
    Hab einen wundervollen Sonntag <3
    Liebste Grüße,
    Sassi

  3. 28/10/2017 / 22:55

    Oh wow! Das sind ja tolle Bilder! Für nächstes Jahr steht Disneyland definitiv auf meiner To Do Liste, denn mein 4-Jähriges ICH ist bei deinem tollen Bericht innerlich mal wieder so richtig Ausgeflippt 🙂

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  4. Feli
    27/10/2017 / 7:53

    Toller Post liebe Charlie 🙂 Ich war dieses Jahr im Disneyland Kalifornien und I loved it 🙂 <3
    Liebe Grüße, Feli von http://www.felinipralini.de

    • Madame Charlie
      28/10/2017 / 21:57

      Oh wow! Da würde ich auch gerne noch hin!

  5. Lea
    26/10/2017 / 23:11

    OH WOOOOOOW, ich LIEBE LIEBE LIEBE den Post!!! Ich wünsche mir so sehr, auch einmal ins Disneyland zu fahren!
    Lese deinen Blog übrigens jetzt schon seit 2012! 🙂

    Ps: Kannst du vielleicht mal einen Post darüber machen, wie du im Fitnesstudio trainiers, also Übungen, wie oft du gehst etc. ? 🙂

    • Madame Charlie
      27/10/2017 / 1:30

      ohhh vielen lieben Dank!
      na klar, wenn ich wieder mal regelmäßig gehen sollte (haha), dann kann ich das sicher mal tun 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.