Paris Insta Hot Spots – Expectation and Reality

Hallo ihr Lieben,

aufgrund der großen Nachfrage habe ich mich nun doch entschieden die Hotspots meiner Parisfotos aufzulisten und euch zu zeigen, dass es eben nicht immer so perfekt ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Glaubt mir, viele dieser Fotos sind mit absolutem Stress, strapazierten Nerven und riesiger Warterei verbunden. Aber was tut man nicht alles für das perfekte Foto, haha! Der Perfektionist in mir gibt sich einfach nicht mit den üblichen Touristenfotos zufrieden und das wird mir leider des öfteren zum Verhängnis.

Der Eiffelturm

Ein ähnliches Foto habe ich weit vor unserer Parisreise mal auf Pinterest entdeckt und dachte mir sofort „Ok, so eins mach ich auch!“ und habe echt gegrübelt, wo ich denn diese Stelle finde. Obwohl ich schon 3x vorher in Paris war, hatte sie nie gesehen und versuchte mich an jedes Detail zu erinnern, aber kam einfach nicht drauf. Ich muss allerdings zugeben, dass ich vorher auch nie auf der Seite des Trocadero Squares war und es mir deshalb wohl entgangen sein muss. Denn wenn man vom Eiffelturm aus dort hin geht, weiß man sofort, welcher Spot gemeint ist. Es ist zwar „verboten“ dort drauf zu klettern, aber wer hält sich schon an sowas? Ihr werdet aber sehen, dass es eben nicht ganz so spektakulär ist, wie es eigentlich aussieht! 😀

Es gibt ntürlich auch die Insta-Husband Version :p

In Wirklichkeit standen hinter mir Absperrungen durch die man sich entweder quetschen musste oder eben die Mauer entlang belancieren musste – würde ich allerdings nicht empfehlen, wenn man nicht schwindelfrei ist. Ich bin es zwar, aber das Sitzen an der Ecke war in manchen Momenten dann doch eher zu viel.. Ich kann also gut verstehen, wieso es eigentlich verboten wurde. Das drumherum was man glücklicherweise auf dem Foto nicht sieht, ist absolut unruhig! Die Treppen sind voll wie sonst was – Touristenattraktion eben. Ich liebe aber den Moment, wo man das Foto aussehen lassen kann, als hätte man den Ort quasi für sich allein. Der Winkel macht’s – das sag ich immer wieder.

Palais Royal

Eine weitere Touristenattraktion die ich stäääändig auf Instagram gesehen, in Paris aber immer verpasst habe. Bin ich eigentlich die einzige, die die Skulpturen an Thomas Sabo erinnern? Jedenfalls sind wir am späten Nachmittag dort hin – ich weiß, keine gute Idee, aber man kann ja nicht alles auf den Morgen koordinieren. Schlau genug haben wir aber um die zwei Stunden Wartezeit eingeplant und hatten also gehofft, dass es nach und nach leerer wird. Tja, falsch gedacht. Denn so ziemlich jede Familie dachte sich, dass es dort ein guter Spielplatz sei. Wie ihr also seht, selbst in der Dunkelheit war es noch gut besucht. Blöd gelaufen! Also war das Palais Royal für den nächsten Morgen unser nächstes Ziel. Ich glaube wir waren sofort nach Sonnenaufgang um 08:00 morgens dort. Jackpot! Es war komplett leer – aber nur für 10 Minuten, bis tatsächlich der erste Reisebus dort hielt. Es hieß also schnell sein.

Monmartre  – La Maison Rose

Rosa Wände – wer liebt sie nicht? Aber der Weg dorthin hat es in sich. Hätte anfangs nicht gedacht dass die Stufen hoch zum Montmartre SO anstrengend sein würden. Könnte aber auch an meiner super schlechten Kondition liegen. Da das Sacre Coeur eine der beliebtesten Attraktionen in Paris ist, war mir also schon klar, dass das La Maison Rose nicht ganz so unbekannt sein würde, wie es auf all den schönen Instagramfotos immer aussieht. Hierzu kann man wieder nur sagen: Morgenstund hat Gold im Mund! Ich kann euch sagen, es war schrecklich. 😀 Es waren sooo viel mehr Leute dort, als auf dem Foto zu sehen ist, ich musste immer klitzekleine Momente abwarten, die wir nutzen konnten (und wurde dabei von sicher nicht weniger als 50 Leuten fotografiert). Geklappt hat es wie ihr seht dennoch, aber natürlich nicht stressfrei.

Die Tauben von Notre Dame

Ja ihr Lieben, man könnte denken die Tauben seien super freundlich und so dressiert, dass sie bei 3 an den gewünschten Platz fliegen. Pustekuchen! Freundlich und irgendwo zutraulich waren sie trotzdem, dressiert natürlich nicht. Es heißt hier also auf den richtigen Schnappschuss warten. Währenddessen kann es natürlich auch sein, dass sie mal in euren haaren pausieren, haha!

 

Teilen:

3 Kommentare

  1. 31/05/2018 / 22:15

    Hach, auf Paris freue ich mich schon so so sehr! Wir fahren im August endlich 4 Tage nach Paris und meine Vorfreude ist
    unbeschreiblich! Deine Bilder lassen meine Vorfreude nur noch mehr steigern <3

  2. Natalie
    18/12/2017 / 3:03

    wirklich ein süßer Beitrag (: ich kann mir jetzt noch besser vorstellen, wie aufwendig so ein schönes Bild doch sein kann 😳 deine gefallen mir immer besonders gut! Vielen Dank für deine ständig inspirierenden Fotos 😍 ich sollte öfter einen Kommentar hier lassen

  3. 16/12/2017 / 13:45

    So ein toller Beitrag! Ich will unbedingt mal nach Paris… 😭 Ich liebe deine Bilder und danke für die Tipps 🌚

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.