Fuerteventura – Fave Beaches

Heeelloooo Friends,

heute kommt der erste Post der dreiteiligen Fuerteventura-Reihe. Es war bereits unser zweites Mal auf der schönes Insel, allerdings das erste Mal, dass wir die Insel so richtig auf uns wirken lassen und entdecken konnten. Falls ihr schon etwas länger dabei seid, wisst ihr ja, dass wir 2016 hier (zur gleichen Zeit übrigens) im Surf Camp waren und eben nicht ganz so viel von der Insel gesehen haben. Wenn ihr euch die Posts oder das Video dazu noch mal ansehen wollt klickt hier für dem Post (klick) und hier für das Video (klick). Lustig, wie sich auch der Stil und die Art meiner Fotos entwickelt haben, oder? 😀

In diesem Post geht es jedenfalls um meine liebsten Strände (und einen, der sich meiner Meinung nach nicht lohnt). Den einen könnt ihr ja im Video perfekt erkennen, da wir dort immer zum Surfen waren. Wir haben vorher natürlich ein wenig gegoogelt, zu welchen Stränden wir unbedingt wollen, hatten dann bestimmt um die 12 auf unserer Liste, aber wie man das so kennt, schafft man natürlich nicht alles in nur 6 Tagen. Große Favoriten haben wir dennoch und glaubt mir, ein Mietauto ist das Beste, was dir auf der Insel passieren kann.

El Cotillo

El Cotillo wird wahrscheinlich für immer mein Lieblingsstrand auf der Insel bleiben. Wer mich kennt, der weiß, wie sehr ich felsige Strände liebe und davon hat dieser eindeutig genug! Auch die Maserung im Sand ist einfach endlos schön. Die Wellen sind hier meist ziemlich wild und hoch, was einfach super schön ist (trotzdem Vorsicht bei der roten Flagge). In den Morgenstunden sammeln sich hier mehrere Surfschulen, dadurch dass der Strand  aber super lang und groß ist, ist es trotzdem ruhig und jeder kann sich quasi sein „Abteil“ einrichten, haha. Wie es an all diesen Stränden in den Sommermonaten aussieht, weiß ich allerdings nicht. El Cotillo findet ihr ganz in der Nähe von Corralejo, dem Ort, in dem wir bisher jedes Mal gewohnt haben.

Ajuy

Ajuy war definitiv ein kleines Highlight für mich – ich wollte schon immer mal zu einem schwarzen Strand! Und ich muss definitiv sagen, er sieht in echt so, so, so viel schöner aus. Bei den Google Bildern hab ich erst mal gedacht „Ok, cool, schwarzer Strand, kann man sich mal anschauen..“ und in Wirklichkeit hat es mich dann umgehauen. Wir haben zwar einen bewölkten Tag abbekommen, ich glaube aber, dass das ganz gut so war. Die Farben haben zu dem grauen Himmel echt intensiv gewirkt und das Wasser war super angenehm. Wer coole Aufnahmen von oben mag, der braucht nicht mal eine Drohne. Denn neben dem Strand befindet sich ein großer begehbarer Fels mit Aussichtsplattform – so schön!

Ganz in der Nähe findet ihr übrigens das „Felstor“ von Jurado, ebenfalls super schön.

Grandes Playas

Ebenfalls ein Strand, der ganz in der Nähe von Corralejo ist. Hier sind wir eigentlich nur per Zufall gewesen, denn dieser Strand liegt quasi im Dünen-Nationalpark und dort sind wir ja für ein paar Fotos gewesen. Das Wasser hier ist überwiegend ruhig und am ganzen Strand gibt es süße gelbe Lifeguard Häuschen – eine super schöne Kulisse also.

Jandia

Ein 100-minütiger Roadtrip hat uns nach Jandia gebracht – leider zu spät, denn es ist einfach viel zu schön dort! Jandia stand eigentlich an Tag 3 auf unserem Plan, allerdings war für den Tag super schlechtes Wetter angesagt, welches es auch am Morgen gab.. für höchstens eine Stunde. Danach hatten wir strahlenden Sonnenschein, leider hat es sich von der Strecke und dem restlichen Plan, der für den Süden auf der Liste stand, nicht mehr gelohnt und sind somit erst am vorletzten Tag hier gewesen. Nächstes Mal geht’s für uns einfach direkt in den Süden. Ich habe das Gefühl, das Wasser ist hier viel klarer und ruhiger – einfach mal ein schöner Kontrast zu den extremen Wellen in El Cotillo. Und seht ihr diese kleine Art Sandbank in der Mitte? Der Weg dorthin ist hat einfach nur kniehohes Wasser!

Cofete liegt ca. 30 Minuten von Jandia – hätten wir super gerne gesehen, aber leider nicht mehr geschafft. Vielleicht ja dennoch ein Tipp für euch!

Aguas Verdes

Ihr wisst, von Felsen und schwierigen Wegen werden wir förmlich angezogen – so war es also klar, dass wir unbedingt zu den Natur Pools Auges Verdes mussten (ca. 45 Minuten von Ajuy). Hierfür haben wir einen der wärmsten Tage während unserer Zeit auf der Insel erwischt – hat aber leider nichts gebracht. Es gibt Strände, da kann ich problemlos auch bei kälteren Temperaturen ins Wasser gehen, aber was dort los war, weiß ich nicht! 😀 Es war so, so kalt im Wasser, dabei sind wir auf dem Weg dorthin (der ein wenig aus klettern besteht) durch kleinere Wasserstellen gelaufen, die absolut schön warm von der Sonne waren, wodurch ich echt eine Vorfreude entwickelt habe – leider zerplatzt wie eine Seifenblase, haha. Naja, egal, schön war es trotzdem.

Dann gibt es da noch die Insel Lobos.. Etwas worauf Timm und ich uns gefreut haben. Wir haben viele Bilder (die ich persönlich im Internet schöner finde) und Empfehlungen gesehen und man kommt innerhalb weniger Minuten für ca. 15€ hin und zurück. Schöner als andere Strände auf Fuerteventura war die Insel leider unserer Meinung nach nicht und wir sind echt schnell wieder gefahren. Eine gute Sache hatte es trotzdem: die Rückfahrt auf unserem Speedboat war mega! Wir sind so dermaßen schnell gefahren, dass wir extrem über die Wellen geflogen sind, hier also noch mal einen lieben Dank an den „Kapitän“ – war eins der coolsten Erlebnisse auf der Insel und hat uns das JetSki fahren erspart, haha! 😀

Teilen:

8 Kommentare

  1. 31/05/2018 / 22:08

    Hach Charlie, was für absolut wunderschöne Bilder! Nach Fuerteventura möchte ich irgendwann auch gerne mal <3

  2. Nadja
    24/05/2018 / 12:37

    OH MEIN GOTT CHARLIE!!! Hast du gesehen, dass du auf der Seite von John Frieda bist? Falls nein: https://www.blondesecret.de/ambassadors/ ist der link 🙂
    Man konnte auch so eine Box bestellen, habe natürlich direkt deine bestellt!!! Gönne dir das so sehr!!

  3. 02/05/2018 / 18:50

    I love it! Der Beitrag ist echt mega, Charlie! Ich liebe deine Bilder einfach 🙂

    Liebe Grüße,
    xx Alina

  4. Anni
    22/04/2018 / 22:19

    du musst unbedingt einen post zu deinem ganzen Sport machen, deine Figur ist zu krass!!!

  5. Sally
    08/04/2018 / 11:06

    Wann kommen die anderen beiden Blogposts? 🙁

  6. 26/03/2018 / 13:45

    Wooooow *_* Das sieht einfach toll aus 🙂 Ich bekomme gleich richtig Reisefieber.
    Ich war leider noch nie dort, aber wer weiß – vielleicht ja im Sommer 🙂
    Liebe Grüße,
    Sassi

  7. Elisabeth
    14/03/2018 / 14:17

    in wechem Hotel seid ihr gewesen? 🙂 die strände sehen toll aus!

    • Madame Charlie
      Autor
      17/03/2018 / 19:28

      Bristol Sunset Beach, hätte ich aber im nächsten Post der reihe auch erwähnt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.